FARBKUPPLER
FARBKUPPLER

Places of Interest

STÄDTE UND GEMEINDEN

In Island leben etwa 320.000 Menschen, davon etwa die Hälfte im Ballungsraum um Reykjavík. In Akureyri 'the capital of the north', der zweitgrößten Stadt Islands leben gerade mal knapp 18.000 Menschen. Die Städte und Gemeinden sind also eher kleiner, als wir in Deutschland es gewohnt sind, doch haben diese Städte alle ihren eigenen Charme.

HEIßE QUELLEN UND BÄDER

Die Blaue Lagune ist das wohl bekannteste 'Naturbad' Islands. Aber es gibt auch viele kleine Bäder und weitgehend naturbelassene heiße Quellen, die ihren besonderen Reiz haben ... Wer möchte nicht gerne einmal im heißen Fluss mitten im Reykjadalur baden oder in dem auf dem Foto gezeigten alten Betonbecken, das direkt an die Felswand des aktiven Vulkans Eyjafjallajökull gebaut wurde?

MUSEEN/AUSSTELLUNGEN/...

Es gibt erstaunlich viele Museen und Ausstellungen in Island. Viele erinnern an das kulturelle Erbe und dokumentieren das Leben vergangener Jahrhunderte. Viele sind zwar sehr klein und von außen eher unscheinbar, dafür aber sehr liebevoll gestaltet und oft sogar 'Admissionfree'.

KIRCHEN

Im Jahr 1000 wurde auf dem Althing der Beschluss gefasst, der das Christentum zur Staatsreligion erklärte. So ist es kaum verwunderlich, dass in fast jedem Dorf eine kleine Kirche zu finden ist ... die größte Kirche, die Hallgrimskirkja steht in Reykjavík, die kleinste grasbedeckte Kirche ist in Nuppstadur, die reichste Kirche ist die Strandakirkja, ...

LEUCHTTÜRME

Islands Küsten sind größtenteils 'ausgefranzt', Sandbänke und Felsen bilden Gefahrenstellen für die Schiffahrt. So sieht man entlang der gesamten Küste unzählige Leuchttürme, die als wichtige Navigationshilfe die Schiffe sicher durch isländische Gewässer leiten.

NATIONALPARKS

Es gibt drei Nationalparks in Island, den Snæfellsjökull Nationalpark (West, 170km²), den Þingvellir Nationalpark (Südwest, 237km², Unesco-Weltkulturerbe) und den größten Nationalpark Europas, den Vatnajökull Nationalpark (Süd bis Nord, 12.000km²). Somit nehmen die Nationalparks immerhin ca. 12% der Gesamtfläche Islands ein.

NATURSCHUTZGEBIETE

'Doch auch in Island hatte inzwischen die Postmoderne Einzug gehalten und mit ihr das Bewusstsein, dass die Natur nicht in erster Linie beherrscht, sondern beschützt werden muss.' (aus: Kristof Magnusson: Gebrauchsanweisung für Island, S.118)

So sind viele große Gebiete zum Naturschutzgebiet erklärt worden, um diese Perlen zu schützen.

WASSERFÄLLE

Es gibt zahlreiche und wunderschöne Wasserfälle in Island, die das Landschaftsbild prägen. Es gibt Wasserfälle, die 700m breit sind, die 230m hoch sind und trotzdem erst 2007 entdeckt wurden oder die 60 Transportkontainer in einer Sekunde mit Wasser befüllen können ... alle diese Wasserfälle haben ihren Reiz, ob in ihrer Schönheit oder in ihrer Unbändigkeit. Sie sind jede Wanderung wert.

NATURDENKMÄLER

Islands Natur ist so viel mehr: von malerischen Tälern, beeindruckenden Gesteinsformationen, tiefen Schluchten, magischen Bergen, gefährlichen Vulkanen, riesigen Gletschern, unscheinbaren Kratern, azurblauen Flüssen, glasklaren Seen, urzeitlichen Schlammquellen, gigantischen Höhlen, tobenden Meeresküsten, traumhaften Landschaften bis hin zu dürren Wüsten.

WANDERN IN ISLAND

Aufgrund der spektakulären Naturlandschaft gilt Island als eines der faszinierendsten Trekkingländer dieses Planeten. Zahlreiche aktive Vulkansysteme, ausgedehnte Lavawüsten, beeindruckende Gletscher oder brausende Wasserfälle üben einen magischen Reiz auf jeden Naturliebhaber aus. Diese Urlandschaft bildet den Garant für unvergessliche Erlebnisse, stellt aber gleichzeitig auch besondere Anforderungen an den Wanderer.

 

 

Aktuelles

 

Einstein hat jetzt seine eigene Seite! Schaut mal rein! HIER

Farbkuppler-Homepage

Letzte Aktualisierung am 07.12.2017

F
#