FARBKUPPLER
FARBKUPPLER

Rückblicke 2015

Glorreiches Siegerteam bei den Dschungelspielen ... mit den zwei ältesten, den zwei jüngsten und den zwei dümmsten ;) Betreuern im Lager.

26. Mai 2015

Ich bin ein Schwimmer hol mich hier raaaaauuus!!

 

Es war wieder ein fänomenal, grandios, unglaublich, fantastisch, supergeiles, aufregendes und unvergleichliches Zeltlager mit den 'besten' Schwimmern der Welt. Alles begann mit einem zunächst falsch aufgebauten Betreuerzelt, einer Schaufel, die sich mehr verbog, als dass sie ein Stephtiefes Loch in den Boden grub und einem Lagerfeuer, das erst nicht wollte. Aber als am nächsten Tag die Kinder mit im Lager waren verbesserte sich die Lage im Dschungelcamp erheblich ;)

Endlich hatten wir Betreuer unsere kleinen Helfer, die uns die Sterne aus der Dschungelrallye besorgten, die uns bei den Dschungelspielen gewinnen ließen, die sich bei Überfällen auf uns schmissen statt auf die Überfäller und es trotzdem schafften unser Allerheiligstes den Wimpel zu verteidigen, die uns mit urkomischen Vorführungen bei der Maxi-Play-Back-Show vergnügten ... oder um es kurz zu sagen: die uns das Lager versüßten.

Aber neben den Kids waren noch unsere Lagereltern mit im Camp, die uns - mit Sternen bestochen - mit superleckerem Essen versorgten, die unsere Verwundeten Doktor-Bob-Like versorgten und die dafür sorgten, dass wir Betreuer nicht allzu viel Blödsinn mit den Kindern machten.

 

Allen Lagereltern, Betreuern, Besucher-Betreuer und Teilnehmern:

Vielen Dank für dieses grandiose Lager!!!!!

27. Juni 2015

Wieder unter Schwimmern!

 

Das Ziel steht fest: Masters-EM in London 2016 ... Die passende Fitness dafür kommt auch noch. Am 22.06 bin ich mit 20 Minuten morgendlichen Dehnübus angefangen zu trainieren und ich muss sagen: Ich war geschockt. Die Beweglichkeit .... welche Beweglichkeit?!?! Ohje! Naja am Donnerstag gabs dann die erste Trainingseinheit im kühlen Nass seit seeeehr langer Zeit. Also erstmal aufs Fahrrad, die 8km zum Becken in Pinneberg geradelt, pitschnass geschwitzt angekommen, dafür aber auch schon gut aufgewärmt. Ab ins Freibad und angefangen zu schwimmen .... und es lief .... 1500m Kraul ohne körperliche Probleme zu spüren .... aber über Zeiten wollen wir noch nicht reden! Natürlich wollte ich mehr ... aber natürlich verließ mich das Glück und das Material machte eher schlapp als ich ;) - die Badekappe riss entzwei. Also wieder in die durchgeschwitzte Klamotte und zurück nach Haus geradelt.

Am Samstag gab es dann den Ist-Zustand-Test auf der Langbahn beim Artlandschwimmfest in Quakenbrück. Die Zeiten sind für meinen Trainingsstand zufriedenstellend (ausgenommen 200m Freistil - das war echt peinlich!!!!!) Also mit 3:14,54 Min in 200m Lagen bin ich ja schon mal unter der Norm geblieben (3:20,00). Bei Rücken fehlten jeweils ein paar Sekunden; 200m in 3:01,19 (3:00,00) und 100m 1;27,80 (1:25,00) ..... witzig ist mal wieder, dass ich über 100m höhere Frequenz geschwommen bin und mehr kaputt war als bei den 200m, die Angangszeit der 200m aber quasi identisch mit der 100m-Zeit ist ..... wie gesagt: die Grundausdauer ist da, nur das Tempo fehlt noch!

Und über 200m Freistil will ich nicht reden! Keine Ahnung was da auf den letzten 50m los war .... 

Und noch ein paar Worte zu meinen tollen Begleitern: Also erstmal bekam ich eine supernette Begrüßung von den beiden talentierten Jungs Lukas und Tobi - das zauberte mir gleich ein dickes Lächeln ins Gesicht. Zum Glück haben die beiden mächtig gute Zeiten abgeliefert, die mich als ehemalige Trainerin der beiden schon mächtig stolz gemacht haben. Ja ich war sogar so froh darüber, dass ich sogar vergessen habe mich darüber zu ärgern, dass der kleine Lukas mich über 200m Freistil um Millisekunden geschlagen hat. Danke Jungs und natürlich auch einen dicken Dank an die beiden Muttis der Talente, es war ein toller Wettkampf.

 

Bericht in der NWZ gibts hier.

Starkes Team: Lukas, Max, Steph, Alex und Kim

23. September 2015

Zum Saisonauftakt in Osna im Nettebad

 

Als Motivation für meine beiden 'kleinen' Lukas und Max war ich auch bei der 2. Herbst-Kurzbahn-Gala angetreten. Und promt waren beide auch gleich beim ersten Wettkampf über 50m Freistil knapp schneller als ich. Für mich waren die 50 Freistil ja nur als Einschwimm-Sprint gedacht, da ich beim eigentlichen Einschwimmen zu faul für einen Sprint bin. Die beiden Jungs hatten aber schon mal ein dickes Grinsen im Gesicht. Und hier mal ein dickes fettes Lob für meine vier Mitstreiter: Ihr habt absolut tolle Zeiten abgeliefert und es hat Spaß gemacht euch zuzusehen!!!! Weiter so!!!

Für mich ging der Wettkampf weiter mit 200m Rücken, diesmal wieder unter 3 Minuten (dank Kurzbahn), nämlich 2:56,94 Minuten, was immhin ne Sekunde schneller war, als ich mir vorgenommen hatte. Und über die halbe Distanz hab ich es sogar geschafft deutlich schneller zu schwimmen als die 200ter-Angangszeit :D nämlich 1:24,72 Minuten. 

Also, trotz eher magerem 1-x-pro-Woche-Training noch akzeptable Zeiten geschwommen .... aber das muss noch besser!!! Mal sehen was nächste Woche in Barßel so geht ......

 

Bericht in der NWZ gibt's hier. *

hahaha Jahrgang 1995 ... schön wär's ;) es sollte eigentlich heißen: Jahrgangswertung 1995 und älter.

06. Oktober 2015

Nächstes Wochenende, nächster Wettkampf

 

Das fühlt sich schon fast an wie damals, als wir quasie jedes zweite Wochenende auf Wettkampf waren .... nur die Leistungen passen halt noch nicht ganz zu der Zeit. Aber wer weiß, vielleicht, wenn ich es doch irgendwann mal zu regelmäßigem Training schaffe neben der Arbeit, dann könnte das ja doch noch mal ganz ordentlich werden.

In Barßel zumindest kann ich mich nicht beschweren ... für das Training oder besser Nicht-Training was ich in den Wochen davor hatte, sind die Zeiten recht zufriedenstellend. 

Also über 50m Brust in 0:45,76, 100m Schmettern in 1:28,06, 100m Lagen in 1:25,73, 100m Rücken in 1:25,00 (schade ... Pflichtzeit für DKM Masters wäre 1:24,00 gewesen) und 200m Freistil (die Zeit darf ich immer noch nicht nennen, da muss ich noch deutlich dran arbeiten .... naja aber nach so einem laaangen Tag ist ne 2:53,69 als Ausschwimmen schon in Ordnung).

Mit dabei waren die CSV-Einzelkämpfer Thilo, Lena, Klara und Linus, sowie die Nachwuchstalente Anne, Lukas, Max, Julian und Kim die alle durchweg tolle Zeiten geschwommen sind. Über die 50m Freistil von Linus bin ich immer noch baff - 25,91 nach drei Jahren Pause ... wow. Weiter so!!

Ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf mit euch .... aber erstmal muss ich Arbeiten, dann Urlaub und dann ne Fortbildung für die CSV-Trainer und dann brauch ich ne Pause und dann vielleicht wieder ;)

 

Bericht in der NWZ gibt's hier.

Wir beiden Hübschen bei der Wattwanderung

16./17. Oktober 2015

Patenkind-Wochenend-Aktion

 

Bei schönstem Nordseewetter verbrachten mein Patenkind und ich das Wochenende am Wattenmeer auf Butjadingen ... genauer gesagt in Tossens. Erstmal vergügten wir uns im Spaßbad Aqua Mundo, wo man von einer Etage in die nächste rutschen kann. Dann ein kurzer Spaziergang zum Meer, um danach ordentlich zu Futtern im Restaurant mit Orry, dem Kinderbespaßer (war leider ein wenig nervig) und ner Runde Billard und dann brav ins Bettchen. Aber nix mit Ausschlafen .... erstmal wurde wieder ordentlich gefuttert beim Frühstücksbuffet und anschließend gings mit Führung ins Wattenmeer ... wieder ein Unesco-Welt-Naturerbe auf meiner To-See-Liste abgehakt ;) Postkarten geschrieben (das muss auch bei einem Wochenendtrip sein!!!) und dann noch beim Minigolf gewonnen.

Dann musste ich mein Patenkind auch schon wieder heim bringen. Zum Tagesabschluss gabs dann noch lecker selbstgemachtes, viel zu gesundes chinesisches Abendessen.

Ich hatte wahnsinnig viel Spaß (Danke dafür!!! Müssen wir öfter machen!!), habe mich super entspannen können und habe bestimmt zwei Kilo zugenommen :D

Lehrgang bei der Deula

Beim Deula-Lehrgang in Nienburg gab's nicht nur viel zu lernen, sondern auch viel zu essen. Ich habe also nicht nur Infos zur Pflanzenschutztechnik, Heuwerbung, Halmfruchterntetechnik und dem Karteoffelroder bekommen, sondern dank des vielen Rumsitzens, der wenigen körperlichen Arbeit und des Bekochtwerdens sicherlich auch zwei Zusatzkilos am Rettungsring.

 

(26.-30.10.2015)

CSV-interne Trainerschulung

Bei diesem Lehrgang war es nun mein Part Wissen zu vermitteln. Ich sollte den jungen Trainern im Verein ein wenig zur Trainingsgestaltung und Schwimmtechnik beibringen. Das ist an einem Wochenende natürlich nur begrenzt möglich, doch hatte ich den Eindruck, dass alle Teilnehmer viel gelernt und dabei auch ein wenig Spaß gehabt haben. Das ganze fand in der Sportschule Lastrup statt, wo ich wieder gut bekocht wurde .... vielen Dank für die zusätzlichen Rettungsringe, eigentlich dachte ich, ich hätte die nicht nötig ;)

 

(31.10./01.11.2015)

Aktuelles

 

Einstein hat jetzt seine eigene Seite! Schaut mal rein! HIER

Farbkuppler-Homepage

Letzte Aktualisierung am 07.10.2017

F
#